Willkommen bei Reef Raff Racing!

Wir sind eine österreichische Segelcrew, die sich ehrgeizige Ziele im Offshore Regattasegeln gesteckt hat.
Mehr über unsere internationale Kampagne: Running for the Big Three

News

Lange Unterflaki einpacken !

Das ReefRaffRacing-Team ist nach dem RMSR im letzten Herbst heuer wieder beim “Heimrennen” dabei ! Das Round Palagruza Cannonball startet nächsten Montag (8.4./12:00) vor Biograd. 31 Teams sind heuer beim Adria-Fastnet in zwei Einheitsklassen am Start. Unser Skipper hat bei der traditionellen Schiffsverlosung seine persönliche Glückszahl gezogen ! Wir gehen in der Klasse Bavaria 40s auf “Manhattan” mit der Startummer 24 ins Rennen.

Es gibt wie jedes Jahr auch heuer wieder ein Live-Tracking und vom Start ist diesmal sogar ein Livestream im Internet geplant. Infos zum Race und Links zu Tracking und Livestream auf der Veranstalterseite www.roundpalagruza.at

Heiß hergehen wird es wohl nur am Start, von den Temperaturen her stehen die Zeichen eher auf Lange Unterflaki !

Unser Team für das RPC 2013:

- Mischa Strobl, Skipper
- Gerhard Tüchler, Co-Skipper
- Engelbert Prutsch, Watchcaptain
- Christoph Moser, Trimmer
- Hans-Peter Nauschnegg, Maintrimmer
- Mario Reiterer, Maintrimmer
- Markus Gaugeler, Trimmmer
- Matthias Peintner, Trimmer

Big three – First step !

Im Rahmen unserer Kampagne “Running for the big three” setzten wir heuer den ersten Schritt. Wir starten am 20. Oktober beim Rolex Middle Sea Race!

Morgen Früh geht der Flieger nach Malta, das Schiff wird gerade überstellt. Rund 100 Yachten werden von Malta aus 600 Meilen (=ca. 1.200km) nonstop rund Sizilien, Stromboli, Lampedusa und wieder zurück nach Malta segeln.

Unser Boot: “AQUA” / First 45F5 / AUT 2802

Das Team:

Mischa Strobl / Skipper, Helmsman

Gerhard Tüchler / Co-Skipper, Helm

Peter Leitner / Watchcaptain, Helm

Alexander Harrich / MainTrimmer

Daniel Kollreider / Pit

Josef Frühwirth / Bowman

Markus Gaugeler / Trimmer

Mario Reiterer / MainTrimmer

Martin Eichberger / Trimmer

Nikolas Strobl / Helmsman

 

Ihr könnt uns über ein Live-Tracking im Internet verfolgen und uns die Daumen drücken :-)

 

 

Von nix kommt nix

Das Reef Raff Racing Team hat beim RPC 2011 Vollgas gegeben und eine super Leistung abgeliefert. Der Erfolg hat viele Väter, meinen wir. Einer davon trägt den Namen “Partner”. Wir danken unseren Sponsoren die uns bei unseren Vorhaben tatkräftig unterstützen !
Beim heurigen Cannonball waren es deren vier:

Die Peter Frisch GmbH
aus München ist Partner für Ausrüstung
(MUSTO) und Equipment

tyromotion
aus Graz hat uns für die Fahrt zum Ausgangshafen
Biograd einen Ford Galaxy zur Verfügung gestellt

tribeka
aus Graz hat uns mit dem besten Kaffee im
Schapp um den Palagruza-Felsen geschickt

Meislmichl
aus Graz hat uns mit Gulasch und Sugo vom
Feinsten zu Höchstleistungen gedopt

Einmal “mit alles”

Zur Vorbereitung auf das Round Palagruza Cannonball 2011 haben wir wieder mit dem kroatischen RC44-Profi Pave Pleslic trainiert. Ein Teil der Crew war schon am Donnerstag Abend angereist und hat die Boatpreparation erledigt. So konnten wir die Zeit vor dem Start gut nutzen und eineinhalb Tage ein scharfes Trainings-programm abwickeln.

Am Samstag gab’s “einmal mit alles”. Boathandling stand im Vordergrund: Kleine Genua, große Genua, Genaker und Spinaker wurden gesetzt, getrimmt, gewechselt und wieder getrimmt und wieder…

Am Sonntag Vormittag widmeten wir uns dann mit mehreren Vor- und Am-Wind-Schlägen noch dem Feintrimm. Pave hat das Training souverän geleitet, wusste immer, wo der passende Wind zu finden ist und gewährte uns tiefe Einblicke in seine Tipps- und Trickkiste :-)

Alles in allem eine optimale Vorbereitung auf das “Adria-Fastnet” 2011.
Danke Pave !

LiveTracking vom RPC2011

Hier könnt Ihr live sehen, wo wir gerade unterwegs sind. Am kommenden Montag (18.4.) um 12:00 Uhr erfolgt der Start vor Biograd.

Schiffsname: Saint Tropez (Bavaria 42match)
Startnummer: 62
Link zum Tracking: www.followmyroute.com/rpc2011

Auf zum letzten Gefecht

Das 2011er Cannonball wird für die nächste Zeit unser letztes sein. Im Rahmen unserer Kampagne “running for the big three” werden wir ja nächstes Jahr am Middle-Sea-Race teilnehmen.

Beim diesjährigen “Adria-Fastnet” (Start ist am 18.4.) treten wir wieder in der Klasse Bavaria 42match an. Dieses Mal haben wir die Saint Tropez / Startnummer 62 gelost.

Die Reef Raff Racing Crew für das RPC11:
- Mischa Strobl / Skipper
- Gerhard Tüchler / Co-Skipper
- Alexander Harrich
- Daniel Kollreider
- Josef Frühwirt
- Mario Reiterer
- Markus Gaugeler
- Nikolas Strobl

Musto haben Hose, Gulasch und Kaffee

Musto haben gute Hose, sonst ist der Popo nass…

Das kann dem Reef Raff Racing Team nicht passieren. Dank der Unterstützung der Peter Frisch GmbH aus München sind wir bestens ausgerüstet!

Musto haben gutes Gulasch, sonst knurrt der Magen sehr…

Auch beim 2011er Cannonball werden wir mit bestem Sugo und Gulasch aus der Meislmichl-Küche “gedopt”. Danke an Erich Falschegger und seinen Meisterkoch!

Musto haben guten Kaffee, sonst hast a fades Aug’…

Unser Kaffee beim RPC11 ist nicht nur gut, sondern sogar besser! Wir trinken besseren Kaffee von tribeka. Danke an Harry Fischer für die “Machinetta”-Mischung!

First Report RPC 2010

Alle happy im Ziel nach dem RPC 2010Das Reef Raff Racing Team ist gut zurück vom härtesten und schnellsten Cannonball ever.

Mit einer Zeit von 60h25m30s gingen wir als 7. in der match-Klasse (19 Boote) und als 8. von 28 teilnehmenden Teams über die Ziellinie in Biograd.

Das Wetter hatte es in sich. Beim Start Regen, in der Nacht am Weg zum Gate Vis/Bisevo Böen mit über 40 Knoten und ordentlich Welle von hinten.

Nach dem Adria “Fastnet-Rock” Palagruza wurde der Wind stetig weniger und schlief keine Meile vor dem Ziel komplett ein. Nach zermürbenden 3,5 Stunden Stehen schob uns ein Windhauch über die Ziellinie.

Das große Ziel, unseren ewigen Konkurrenten Ronnie Zeiller mit seinem Team “Alles Yacht” zu schlagen, ist leider nicht gelungen. Bis zur Nordspitze Mljet lagen wir in Führung. Am langen Schlag zurück nach Biograd konnten wir seine Höhe und Speed nicht mehr mithalten – und Ronnie war auf und davon.

Wir können aber trotzdem sehr stolz sein auf unsere Leistung! Wind und Welle haben den Crews und den Booten stark zugesetzt. Es gab insgesamt 8 Ausfälle zu verzeichnen.

Weitere Infos, Wertungsliste und OnlineBlog zum Nachlesen auf www.roundpalagruza.org